Stiftungsurkunde

Neufassung der Urkunde über die Errichtung der Stiftung
„Gemeinsam für das Leben" – Stiftungsurkunde

Hiermit fasse ich, Norbert Trelle, Bischof von Hildesheim, mit Wirkung vom 01.01.2009 an die Stiftungsurkunde über die Errichtung der Stiftung „Gemeinsam für das Leben vom 01. Dezember 2000 neu.

Die Neufassung der Errichtungsurkunde der Stiftung erfolgt Kraft der Rechte und Befugnisse, die für den staatlichen Bereich durch das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und durch die zwischen Staat und Kirche abgeschlossenen Verträge anerkannt sind.

Ich beurkunde daher wie folgt:

Artikel 1

Die Stiftung wird als nicht rechtsfähige kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts weitergeführt und trägt den Namen

„Bischöfliche Stiftung Gemeinsam für das Leben"
mit dem Untertitel „Dachstiftung der Caritas in der Diözese Hildesheim".

.

Die Stiftung hat ihren Sitz in Hildesheim.

Sie wird von dem Caritasverband für die Diözese Hildesheim e. V. als treuhänderische Stiftung geführt und verwaltet (Treuhänder).

Der Stiftung können selbstständige und unselbstständige Stiftungen sowie Zustiftungen und Spenden hinzugefügt werden.

Artikel 2

(1) Zweck der Stiftung ist:

a) vorrangig die umfassende Förderung einer Kultur des Lebens und des Einsatzes für die Würde und Einzigartigkeit menschlicher Existenz insbesondere da, wo diese an den Rand gedrängt wird oder gar vernichtet zu werden droht. Ungeborenes Leben, beschädigtes Leben, gescheitertes Leben, altes Leben und sterbendes Leben fordern Christinnen und Christen heraus, Zeugen und Anwälte dafür zu sein, dass Gott ein Freund des Lebens ist.

b) vorrangig die Durchführung und/oder Förderung von Maßnahmen jeglicher Art, die geeignet sind, Leben sowie insbesondere ungeborene Kinder zu schützen und Frauen in Notsituationen zu unterstützen. Diese Hilfe soll erfolgen, soweit anderweitige Mittel nicht oder nicht ausreichend verfügbar sind. Im Vordergrund steht hierbei konkretes soziales Engagement für die Betroffenen, die Bewusstseinsbildung und das politische Engagement.

c) darüber hinaus die Förderung der Jugend- und Familienhilfe, der Alten- und Behindertenhilfe, des öffentlichen Gesundheits- und Wohlfahrtswesens sowie die Bekämpfung der Armut und die Integration von Randgruppen im Gebiet des Bistums Hildesheim.

(2) Die Stiftung ist eine Dachstiftung der Caritas im Bistum Hildesheim und soll als solche Trägerin aller Stiftungen und Erbschaften sein, die dem Caritasverband für das Bistum Hildesheim e. V. sowie anderen katholischen Einrichtungen im Bistum Hildesheim zugeeignet werden. Ihr obliegt darüber hinaus die Einwerbung von Finanzmitteln zur Erhöhung des Stiftungsvermögens und auszuschüttender Gelder.

Artikel 3

Der Stiftung ist laut Stiftungsurkunde vom 01. Dezember 2000 ein Grundstockvermögen in Höhe von 4.500.000,00 DM (2.300.813,47 €) zugewandt worden. Eigentümer dieses Anfangskapitals war der Bischöfliche Stuhl der Diözese Hildesheim.

Artikel 4

Organ der Stiftung ist der Beirat.

Artikel 5

Die Rechtsverhältnisse der Stiftung ordnen sich nach der Stiftungssatzung, die eine Anlage zu dieser Urkunde ist. Der Treuhänder ist verpflichtet, die Stiftung und das zur Förderung des Stiftungszweckes gestiftete Vermögen treuhänderisch nach Maßgabe dieser Satzung zu verwalten.
Mit Unterzeichnung tritt die Urkunde vom 01.12.2000 außer Kraft.

Hildesheim, den 24.11.2008

+ Norbert Trelle
L.S. Bischof von Hildesheim